++ vollelektrische High-Tech Spritzgußmaschine von JSW komplettiert Portfolio ++

Der Kreis schließt sich – vollelektrische High-Tech Spritzgußmaschine komplettiert Portfolio

Pünktlich zum 20-jährigen Firmenjubiläum begrüßen wir nun den aktuellsten Neuzugang in unserem Produktportfolio und konnten mit dem japanischen Spritzgussmaschinenbauer JSW – the Japan Steel Works den „alles aus einer Hand-Gedanken“ komplettieren. Wir freuen uns Ihnen die herausragende Qualität im Maschinenbau, die einzigartige und innovative Steuerung, sowie die gesamte Erfahrung aus der mittlerweile 5. Generation an vollelektrischen Spritzgussmaschinen aus dem Hause JSW mit der J-ADS-Serie anbieten zu können.

Über JSW
Über ein halbes Jahrhundert ist vergangen, seit JSW das Geschäft mit Spritzgießmaschinen im technischen Bereich aufgenommen hat.
Anfänglich arbeitete JSW mit den deutschen Firmen Ankerwerk Nürnberg (1961) und Krauss Maffei (1963) zusammen.
Die Spritzgießmaschinen entwickelten sich von herkömmlichen, hydraulisch angetriebenen zu den überlegenen, elektrisch angetriebenen und dadurch natürlich energiesparenden Maschinen mit präzisen und ​​stabilen Formbedingungen.

Im Jahr 2004 stellte JSW die J-AD-Serie vor. Diese war bereits die 4. Generation der rein elektrisch angetriebenen Spritzgießmaschinen. Danach widmete sich JSW einer Reihe von Spezialmaschinen, die den Marktanforderungen mehr als gerecht wurden. Beispiele hierzu ist die J-AD-USM-Serie mit Ultrahochgeschwindigkeits-Einspritzspezifikation und einige Maschinen in Zusammenarbeit mit Tochtergesellschaft Meiki Co. im Jahr 2010. 

Seit März 2015 gibt es jetzt schon - mit der J-ADS-Serie - die 5. Generation der vollelektrischen SGM.
In den letzten 10 Jahren hat sich JSW auch vermehrt um die Entwicklung von Prozesstechnologien bemüht. (Quelle Auszug JSW TECHNICAL REVIEW No.20)

Bild: J450 ADS Serie von Japan Steel Works
 
 
Über Uns
Gemeinsam mit unserem langjährigen Partner, der Kunststofftechnik Sakkas GmbH & Co.KG, bieten wir ab sofort den Service und Vertrieb der vollelektrischen High-Tech-Spritzgussmaschinen von JSW deutschlandweit an.
 
Das Motto der strategischen Partnerschaft für unsere Kunden, speziell im Südwesten Deutschlands steht hier im Vordergrund:
„Qualität & Präzision aus Japan trifft Kunststoffwissen & praktische Umsetzung aus Deutschland“

Das Ziel ist einfach und klar gehalten – WIR MACHEN DAS!

Die Fakten für Ihren Erfolg:
  • 4 Servicetechniker
  • 2 Anwendungstechniker
  • 2 Vertriebsingenieure
  • 2 Projektmanager
  • 2 Vertriebsmitarbeiter im Innendienst
  • 1 Konstrukteur (3D CAD-Arbeitsplatz)
  • Technikum & Trainingscenter
Kompetenz durch Erfahrung
Das gebündelte Kunststoffwissen von mehr als 200 installierten Spritzgießmaschinen und über 500 Roboteranlagen auf und an Spritzgussautomationen in ganz Deutschland, sowie die komplette Fabrikplanung aus den Bereichen Fördern, Trocknen, Dosieren, Lagern, Kühlen und Temperieren steht nun für schlüsselfertige Gesamtkonzepte und innovative Einzellösungen für unsere Kunde und somit Ihren Erfolg bereit.

Alle weiterführenden Infos in Kürze unter der neuen Rubrik Spritzgussmaschinen und auf den entsprechenden Datenblättern im Download-Bereich.

Fragen Sie uns an, wir sind sicher Ihnen ein belastabres Angebot zu erstellen – WIR MACHEN DAS!

Beste Grüße von Ihrem ProOptima-Team

 

 

++ Fakuma Virtuell 2020 - WEMO zeigt Messeneuheiten++

Fakuma Virtuell 2020 – Wemo präsentiert die Messeneuheiten im virtuellen Showroom

Wir sehen auch in diesen schwierigen Zeiten immer zu allererst die Chancen und Möglichkeiten.

Durch die Fakuma virtuell 2020 bietet sich uns hier auch im Vertrieb die Chance effizient und zielgerichtet die digitale Transformation schneller zu vollziehen, als es viele von uns dachten. Wir wollen immer ganz nah und eng bei unseren Kunden sein. Somit sind wir stolz und dankbar, dass unser langjähriger Partner, die WEMO Automation AB in Schweden und die HAHN Group, uns hier die Möglichkeit bietet unseren Kunden die Neuheiten und Weiterentwicklungen zu präsentieren. Ein großes Dankeschön auch mal an dieser Stelle an WEMO und HAHN!

Natürlich vermissen auch wir den persönlichen Kundenkontakt mit Ihnen, doch wir und unsere Partner haben sich nicht zurückgelehnt, sondern präsentieren Ihnen die Messehighlights auf der Fakuma Virtuell 2020.

Folgen Sie uns, und senden Sie einen persönlichen Beratungstermin an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Wir sehen uns dann im Netz via teams, skype, zoom, webex, oder ähnliche Formate. Wir sind auf ALLES vorbereitet! 😉

Bild: Die neue WIPS 40 Steuerung auf dem W-HP 12 Touch-Pad

 

Unsere Stammkunden werden wir in den nächsten Tagen kontaktieren, um ganz exklusiv über die Messehighlights zu informieren. Hier steht sicherlich die neue Robotersteuerung WIPS 4.0 ganz oben auf der Infoliste!

Wir freuen uns auf Sie und bleiben in Kontakt, Ihre ProOptima GmbH!

 

 

++ NEUE PARTNERSCHAFT MIT SINGLE TEMPERIERTECHNIK ++

SINGLE und ProOptima suchen und finden den gemeinsamen Erfolg!

Wir stellen Ihnen hier nun unseren neuen Partner in der Temperiertechnik vor. Mit der Single Temperiertechnik GmbH in Hochdorf bei Stuttgart, haben wir nun einen innovativen und leistungsstarken Partner mit höchster Kompetenz und Reputation im Markt in unserem Portfolio.

Wir betreuen somit die Bestands- und Neukunden in unserem angestammten Vertriebsgebiet Rheinland-Pfalz, Hessen, Saarland und Teile Baden-Württembergs im Vertrieb & Service.

Bild: Ingo Meyer, Vertriebsleiter bei SINGLE und René Laforsch freuen sich auf die partnerschaftliche Zusammenarbeit.

Über SINGLE

Kernkompetenz der SINGLE – Group ist die Entwicklung und Produktion leistungsfähiger und energieeffizienter Temperier- und Kühltechnik. Mit rund 140 Mitarbeitern und Vertretungen in mehr als 30 Ländern zählen wir heute zu den marktführenden Anbietern.

Kompetenz durch Erfahrung
Unsere Kunden profitieren von mehr als 40 Jahren Erfahrung im Geräte- und Anlagenbau. Abnehmer von SINGLE sind in erster Linie Kunststoffverarbeiter und Hersteller von Kunststoffmaschinen, die Druckgießtechnik, die chemische, die pharmazeutische und die Lebensmittelindustrie sowie Kunden aus der Prüf- und Halbleitertechnik.

Vorschau

ProOptima GmbH setzt auch weiterhin auf gewachsene Kundenkontakte, persönliche Beziehungen sowie eine offene und ehrliche Kommunikation.

Seien Sie gespannt auf die weiteren Neuigkeiten und Aktionen in den kommen Newslettern, für uns und somit unsere Kunden wird sich der Kreis schließen und wir werden unser Portfolio nicht nur abrunden, sondern vervollständigen!

Beste Grüße aus der „Albiger-Denkscheier“

 

 

++ OPTIFIT® FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE - DER ERFOLG ++

 

ProOptima: OPTIFIT® für Führungskräfte – der Erfolg wird greifbar, Teil2

Die Firma Allit AG Kunststofftechnik und ProOptima GmbH verbindet eine mittlerweile mehr als 15jährige erfolgreiche Geschäftsbeziehung. Hier nun der 2. Teil unserer Erfolgsgeschichte mit OPTIFIT® - Die Workshops:

Nun war der Auftrag der Allit AG Kunststofftechnik unter Dach und Fach und wir konnten endlich loslegen. Alle Beteiligten waren echt gespannt, ob und in wie weit das Konzept sowohl bei den erfahrenen, als auch den jungen Teamleitern funktionieren würde.

Wir machen es kurz – unsere Erwartungen wurden nicht erfüllt, sie wurden übertroffen! Der Schlüssel zum Erfolg war die Zeit die wir uns genommen hatten, um mit der Fertigungsleitung und der QS-Leitung ein schlüssiges Konzept zu kreieren. Das wurde dann bei Allit intern an die Stellvertreter gezielt weitergetragen und diese wurden somit zu „Paten“ der Maßnahme aufgebaut. Diers sorgte dann für die entsprechende Offenheit und Wissbegierigkeit bei den Teilnehmern des OPTIFIT® Workshop für Führungskräfte.

Die individuellen und praxisorientierten Module fielen dann auf fruchtbaren Boden und wurden durch Gruppenarbeit und den so genannten OPTIFIT®-TOJ-Modulen (training on the job) sehr gut angenommen. An Hand konkreter Projekte innerhalb der Allit internen Prozessoptimierung mittels „shop-floor“ wurden die Teamleiter dann von unseren Trainern aktiv gecoacht.

Dadurch und durch weitere Standardisierung der Prozesse konnte eine Verbesserungs des OEE im zweistelligen Prozentbereich erzielt werden - nun werden durch eine Potentialanalyse weitere Verbesserungen im Bereich der Verfahrenstechnik ermittelt.

Wir freuen uns schon auf die weiteren Aufgaben mit den Einrichtern, hier sind bereits die Workshops an den Maschinen - "da wo es weh tut", in vollem Gange!

++ 20 JAHRE PROOPTIMA ++

20 Jahre Dienstleister der Kunststofftechnik

Am 03.09.2020 war es nun soweit! ProOptima wurde 20 Jahre! Auf Grund der aktuellen Situation hatten wir uns aber dafür entschieden,das Firmenjubiläum ganz gemütlich und klein im engsten Rahmen zu feiern!

Während des Abends wurde natürlich so einiges aus den vergangenen Jahren „ausgegraben“ und in Erinnerungen geschwelgt. Nach dem Motto „ohne Vergangenheit, keine Zukunft“ wurden neue Ideen für weitere 20 Jahre ProOptima gesammelt.

DANKE

Wir bedanken uns in erster Linie bei unseren Kunden für tolle 20 Jahre und freuen uns auf eine gemeinsame Zukunft mit vielen spannenden Projekten und neuen tollen Produkten!

 
 

 

++ PROOPTIMA WIRD DIGITAL & 3-DIMENSIONAL++

Im letzten Newsletter hatten wir schon kurz berichtet, dass wir an einer neuen Dienstleistungssparte arbeiten, nach 4 Wochen intensiver Tests und umfangreichem Benchmark haben wir unseren Weg gefunden und die exklusive Dienstleistungssparte ProEye Digital Services aus der Taufe gehoben.

 

 

 

 

Ab sofort bieten wir folgende Dienstleistungen unter ProEye Digital Services zusätzlich an:

  • ProEye 3D-Druck
  • ProEye virtuelle Realität

 ProEye 3D-Druck

 

  • 3D Druck mit der markführenden Software Cura und dem Testsieger seiner Klasse im Bereich Fillamentdrucker, dem ULTIMAKER S5Bauraum: 330 x 240 x 300 mm

 

  •  Alle gängigen Thermoplaste können verarbeitet werden: ABS, PA, PC, PET, PET-CF, PVA, PP-GF, TPU auch im 2-K-Verfahren möglich dank der zwei Druckköpfe

 

  •  Kurze Reaktionszeiten und umfassende Beratung bei Materialauswahl und den passenden Toleranzen für Design- und Funktionsteile

 

  •  Folgende Dateiformate könne wir einlesen: STL-, OBJ– oder 3MF-Datei, auch exportieren wir gerne Ihre DXF-, DWG-, oder STEP-Dateien

ProEye virtuelle Realität:

 

Bild1: Unser Techniker richtet eine Epson-Brille, Augmented Reality (AR) ein

  • Unterstützung durch unsere Techniker vom Desktop zum direkten Kundenproblem vor Ort

 

  • Keine unnötigen Wartezeiten, 15 min. genaue Abrechnung

 

  • keine Anfahrtskosten, keine Staus -> gut für Mensch, Natur und Geldbeutel ?

 

  • effiziente Fehleranalyse -> zielgerichtetes Ersatzteilmanagement

 

  • „Kontaktloser“ Service vor Ort

Die digitale Transformation wird und muß sich beschleunigen, wir nutzen diese Krise und sehen den Lock-Down auch als Chance Neues zu wagen!

Nutzen Sie als Wartungskunde die Möglichkeit auf einen kostenlosen Test unserer ProEye Digital Services

Einfach eine Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und wir melden uns umgehend für ein erstes Gespräch, um mit Ihnen einen „Termin im Netz“ zu vereinbaren!

 

 

++ CovidNews 2.0 aus der "Denkscheier ": Wir halten Abstand und sind einsatzklar. ++

Sehr geehrte Damen und Herren,

die beste Nachricht vorab – wir sind ALLE (auch die Liebsten unserer Mitarbeiter) gesund bei ProOptima! Gleiches hoffen und wünschen wir für Sie natürlich auch!

Wie bereits im letzten CovidNews 1.0 berichtet, haben wir umfassende Maßnahmen ergriffen, "um die Kurve durch unseren bescheidenen Einsatz abzuflachen/to flatten the curve".
Wir halten weiter Abstand: Seit KW 12 haben wir keine geplanten Kundentermine im Service, Verkauf oder in Workshops vor Ort bei unseren Kunden durchgeführt. Somit haben wir nun sichergestellt, dass in unserem Unternehmen und im Umfeld kein Covid 19-Fall bei unseren Mitarbeitern festgestellt wurde bzw. bekannt ist.

Nun sind wir wieder für Sie einsatzbereit (nur in Schutzkleidung) und es können geplante Termine auch vor Ort, in den Bereichen Service und Training/Workshops, wieder durchgeführt werden. Alle Mitarbeiter im Vertrieb und im Büro sind weiterhin bis zum 20.04.2020 im Homeoffice und arbeiten flexibel von zu Hause aus.

Wir haben uns vorbereitet:Hierzu haben wir zuletzt umfassend berichtet, gerne informieren wir bei Interesse weiterführend – sprechen Sie uns gerne an!
Hier die Aufzählung der Schutzmaßnahmen im Überblick:

- Schutzanzüge der Kategorie III, Typ 5 & 6
- Mundschutz FFP2
- Atemmasken FFP3
- Schutzbrillen
- Schutzhandschuhe gegen Viren und Chemikalien
- Schuhüberzieher
- Desinfektionsmittel (Ethanolbasis 96%, nach WHO)

 

 

 

Alle Werkzeuge/Koffer und Servicefahrzeuge sind desinfiziert worden und werden bis auf weiteres auch nach jedem Kundeneinsatz wieder desinfiziert. Dies wird mit einem Klebeetikett auf den jeweiligen Koffern dokumentiert und versiegelt.

Die Situation heute
Auch wir mussten für einen Teil unserer Mitarbeiter Kurzarbeit anmelden – die Krise ist somit auch leider wirtschaftlich sehr schnell bei uns spürbar geworden.

Nach dem Motto „schlimmer geht immer“ haben wir uns Gedanken gemacht. Wie wir zum Einen die unterstützen können, die es wirklich existentiell trifft (Restaurants, Hotels, Freiberufler, etc.) und natürlich wollen wir uns auch mit den vielen Helfern in Kranken- und Pflegeberufen sowie den „Helden des Alltages“ (Mitarbeiter im LEH, Taxen, Rettungsdienste, Lehrern in Notbetreuung, etc.) solidarisch zeigen.

Zum anderen tragen wir auch für unser Unternehmen, die Mitarbeiter & Familien sowie für unsere Partner Verantwortung – es muss, es wird weiter gehen. Somit haben wir uns entschieden bei der Aktion des Deutschen Roten Kreuzes unter #füreinander mit zu machen.


Hier gehts' weiter

#füreinander: Gemeinsam Gutes tun!

 

#füreinander - Gemeinsam Gutes tun!

„Solidarität und Zusammenhalt können in dieser Zeit viel bewirken. Mit bundesweit mehr als 435.000 ehrenamtlichen Helfern und rund 175.000 hauptamtlichen Mitarbeitern ist das Deutsche Rote Kreuz gut aufgestellt, um Menschen in Not helfen zu können."

Wir möchten gerne mit Ihnen gemeinsam diese Aktion weitertragen und spenden 5% Ihres Onlineshop Umsatzes an den Nothilfefond.  Ab sofort ist diese Funktion für alle Shopartikel freigeschaltet – sicherlich finden Sie das ein oder andere Produkt welches zu Ihnen passt. Diese Aktion gilt zunächst bis zum 07.05.2020.

Unter diesen außergewöhnlichen Umständen möchten wir darauf hinweisen, dass wir in den nächsten Tagen und Wochen unsere Produkte und Dienstleistungen im Rahmen einer Cross-Selling Aktion unter dem Bezug #füreinander bei Ihnen, liebe Kunden, bewerben wollen.

Wir tun gemeinsam gutes – Sie unterstützen uns mit Ihren Bestellungen und wir unterstützen gemeinsam die gute Sache!
 
Bitte seien Sie offen und solidarisch, wir werden Sie nicht über Gebühr mit Mailings oder Anrufen belasten.
Wir sind überzeugt, dass wir gemeinsam mit Ihnen, liebe Kunden, unseren Mitarbeitern, und unseren Partnern, durch offene Kommunikation und gegenseitiger Unterstützung, auch diese Krise bewältigen werden.

Bitte halten Sie Abstand und dann werden wir das Virus auch gemeinsam besiegen!

Mit besten, zuversichtlichen Grüßen aus Rheinhessen - bleiben Sie und Ihre Liebsten gesund.

Das ProOptima-Team #füreinander

 

 

OPTIFIT® für Führungskräfte - bei der Allit AG Kunststofftechnik

 

ProOptima: OPTIFIT® für Führungskräfte – erfolgreich mit der Allit AG Kunststofftechnik umgesetzt

Die Firme Allit AG Kunststofftechnik und ProOptima GmbH verbindet eine mittlerweile mehr als 15jährige erfolgreiche Geschäftsbeziehung, in der es – wie in jeder guten Beziehung auch mal etwas knirschen kann. Aber zunächst mal der Reihe nach.

Im Sommer 2018 trat die Geschäftsführung der Allit AG an uns mit einer Aufgabe zur individuellen und spezifischen Schulung und Weiterbildung der Teamleiter im Bereich Spritzguss und der QS heran. Eine erste Ist-Analyse ergab auch einen bereichsübergreifenden Bedarf in der Fertigung, der mit unsren OPTIFIT® Modulen aus den Bereichen Fertigung und QS ganz individuell umzusetzen sein sollte – so war zumindest unsere Überzeugung!

Leider sah das der Vorstand der Allit AG ganz anders und schickte uns beim abschließenden Konzeptgespräch ohne Auftrag, aber dafür mit Hausaufgaben und jeder Menge Frust nach Hause – was wir uns überlegt hatten fand (noch) keinen Anklang!

Es brauchte dann weitere 3 Monate, bis wir die Herausforderung annahmen und in die nötige Entschlossenheit und Kreativität  - denn das braucht es zwingend, wenn neue Module kreiert werden sollen, umsetzten konnten.  Im Frühjahr 2019 trafen sich dann die Bereichsleiter Produktion und QS der Allit AG zum Workshop mit dem Arbeitstitel „Aufbruch“ in der „Denkscheier“ am ProOptima Standort in Albig. Was hier gemeinsam entstand, war offen gesprochen eine Explosion an Kreativität, Systematik und letztlicher Konsequenz in der Umsetzung!

Bild: OPTIFIT-Praxismodule "Moderation und Zielsetzung", die Teilnehmer legen an Hand der SMART-Methode Ihre Gruppenziele fest.

Hierbei erarbeitete die mittlere Führungsriege der Allit AG Kunststofftechnik  (Leiter Produktion, Leiter QS) gemeinsam unter der Moderation von René Laforsch, ein maßgeschneidertes Workshop Konzept bei dem die Praxis, die Kommunikation und die Konsequenz in der Umsetzung in den Fokus gestellt wurden. Das klare Ziel, die Teamleiter der Spritzgießfertigung und der QS gemeinsam zu trainieren, stellte für alle den Beginn einer Erfolgsgeschichte dar.

Seien Sie gespannt, wie die Reaktion der jungen Teamleiter und „alten Hasen“ auf die neue Führungsphilosophie war. Mehr dazu und weitere „Hürden“ auf dem Weg zu langfristigem Erfolg in den kommenden Newslettern.

p.s. Die Folgeaufträge für 2020/2021 wurden bereits vergeben und wir bedanken uns explizit beim Vorstand und dem Führungsteam der Allit AG Kunststofftechnik für das erneute Vertrauen - gerade in diesen Zeiten sind langjährige, zuverlässige und partnerschaftliche Verbindungen wichtiger denn je!

 

 

20 Jahre Dienstleister der Kunststofftechnik

   

Wir gehen gespannt und voller Tatendrang in das neue Jahrzehnt und freuen uns immer weitere Dienstleistungen und Ideen für unsere Kunden zu entwickeln und gemeinsam umzusetzen.

Auf Grund des 20-jährigen Jubiläums, das wir offiziell im September diesen Jahres feiern, werden wir das ganze Jahr über Aktionen, neue Produkte und Dienstleistungen präsentieren.

Den Anfang macht unser Newsletter 01-2020 bei dem wir eine neue Kategorie in unserem Onlineshop www.spritzguss-zubehoer.de präsentieren. Unsere innovativen Dienstleistungen, unter den Markennamen OPTIFIT® und OPTIMOLD® werden mit einer Rabattaktion für alle Bestands- und Neukunden beworben.

Weitere Marken und Dienstleistungen sind in Arbeit und werden die enge Bindung zum Fertigungsstandort Deutschland aufzeigen. Der Fachkräftemangel stellt unsere Kunden und die gesamte Branche vor immer größere Herausforderungen. Seien Sie gespannt, welche Antworten und Lösungen wir hier mit unseren Referenzkunden erarbeitet haben und wie sich das dann auch in Zahlen für unsere Kunden im Betriebsergebnis und der Produktqualität wiederspiegelt. Wir werden in den kommenden Newslettern berichten - dabei sein lohnt sich bestimmt!

1. Messeauftritt Hausmesse in Malterdingen 2001

Hier gehts' weiter